Weiss haus Musterhaus

Weiss haus Musterhaus

John und Jan Zweifels Replik im Weißen Haus, die von Präsidenten, ersten Damen und der Öffentlichkeit als Meisterwerk der Miniaturkunst gepriesen wird, hat dieses Dilemma brillant überwunden, indem sie Millionen von Menschen einen privilegierten Blick in die Räume und das Gelände der 1600 Pennsylvania Avenue ermöglicht. Das Modell ist eine getreue Nachbildung des Weißen Hauses in einer Skala von einem Fuß bis zu einem Zoll – eine erstaunliche Replik, die dem Betrachter viel mehr vom Weißen Haus zeigt, als die meisten Menschen jemals auf andere Weise sehen können. Wie die englischen und irischen Landhäuser, die es nach empfunden hat, war das Weiße Haus von Anfang an bis Anfang des 20. Jahrhunderts für die Öffentlichkeit zugänglich. Präsident Thomas Jefferson hielt 1805 zu seiner zweiten Amtseinführung ein offenes Haus ab, und viele Menschen bei seiner Vereidigungszeremonie im Kapitol folgten ihm nach Hause, wo er sie im Blauen Saal begrüßte. Diese offenen Häuser wurden manchmal rudernd: 1829 musste Präsident Andrew Jackson in ein Hotel gehen, als etwa 20.000 Bürger seine Amtseinführung im Weißen Haus feierten. Seine Helfer mussten den Mob schließlich mit Waschwannen locken, die mit einem kräftigen Cocktail aus Orangensaft und Whiskey gefüllt waren. [92] Dennoch dauerte die Praxis bis 1885 an, als der neu gewählte Grover Cleveland statt des traditionellen Open House eine Überprüfung der Truppen von einer Tribüne vor dem Weißen Haus aus veranlasste. Jefferson erlaubte auch öffentliche Führungen durch sein Haus, die seither, außer während des Krieges, fortgesetzt wurden, und begann die Tradition der jährlichen Empfänge am Neujahrstag und am 4.

Juli. Diese Empfänge endeten in den frühen 1930er Jahren, obwohl Präsident Bill Clinton das Tag der offenen Tür zum Neujahrstag in seiner ersten Amtszeit kurzzeitig wiederbelebte. Jahrzehnte der schlechten Wartung, der Bau eines dachgeschossigen vierten Stocks während der Coolidge-Administration und die Hinzufügung eines Balkons im zweiten Stock über dem Südportikus für Harry S. Truman[57] forderten einen großen Tribut an die Ziegel- und Sandsteinkonstruktion, die um einen Holzrahmen herum gebaut wurde. [24] 1948 wurde das Haus für unmittelbar einsturzgefährdet erklärt, was Präsident Truman von 1949 bis 1951 zwang, einen Wiederaufbau in Auftrag zu geben und auf der anderen Straßenseite im Blair House zu leben. [58] Die Arbeiten der Firma John McShain aus Philadelphia erforderten den kompletten Rückbau der Innenräume, den Bau eines neuen tragenden innenmontierten Stahlrahmens und die Rekonstruktion der ursprünglichen Räume innerhalb der neuen Struktur. [57] Die Gesamtkosten der Renovierungen beliefen sich auf etwa 5,7 Millionen US-Dollar (56 Millionen US-Dollar im Jahr 2019). [59] Einige Änderungen am Grundriss wurden vorgenommen, wobei die größte die Neupositionierung der großen Treppe war, die in die Eingangshalle und nicht in die Kreuzhalle eröffnet werden sollte. [57] Die zentrale Klimaanlage wurde hinzugefügt, sowie zwei weitere Untergeschosse, die Platz für Arbeitsräume, Lager und einen Bombenunterstand bieten. [24] Die Trumans zogen am 27. März 1952 wieder ins Weiße Haus ein. [24] Während die Struktur des Hauses durch die Truman-Rekonstruktion intakt blieb, waren viele der neuen Innenausstattungen generisch und von geringem historischen Wert.

Ein Großteil der ursprünglichen Gipsarbeiten, die teilweise aus dem Wiederaufbau von 1814–1816 stammen, war zu beschädigt, um sie wieder zu installieren, ebenso wie die ursprüngliche robuste Beaux Arts-Verkleidung im East Room. Präsident Truman ließ den ursprünglichen Fachwerkrahmen zu Verkleidungen zersäten; Die Wände des Vermeil-Raums, der Bibliothek, des China-Raums und des Map Room im Erdgeschoss des Hauptwohnsitzes waren mit Holz aus den Hölzern verkleidet. [60] Der Residence Act vom Juli 1790 bezeichnete die dauerhaften Sitz der Hauptstadt im neuen Federal District und vorübergehend für zehn Jahre in Philadelphia, Pennsylvania, während der Bau der permanenten Hauptstadt. [9] Philadelphia mietete die Villa des wohlhabenden Kaufmanns Robert Morris in der 190 High Street (heute 524–30 Market Street) als President es House, das Washington von November 1790 bis März 1797 besetzte. [10] Da das Haus zu klein war, um die dreißig Personen, aus denen die Präsidentenfamilie, das Personal und die Diener bestand, unterzubringen, ließ Washington es vergrößern. Während der Nixon-Administration (1969–1974) renovierte First Lady Pat Nixon den Green Room, Blue Room und Red Room in Zusammenarbeit mit Clement Conger, dem von Präsident Richard Nixon ernannten Kurator. [66] Frau.

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.